Seminarfinder

Akademie-Inhouse

Kompetenzen maßgeschneidert fördern

Die kontinuierliche Qualifizierung von Mitarbeitern ist ein strategisches Instrument moderner Personalentwicklung. Dafür konzipieren und realisieren wir Weiterbildungslösungen individuell für ihr Unternehmen.

News

Bildungsanbieter-Ranking: Akademie erhält Elite-Status

21.05.2015

Die Akademie für Führungskräfte hat im Rahmen des International Training Center Ratings® (performnet AG/European Association for Training Organisations, EATO) die 5-Sterne-Klassifizierung erhalten. Zusätzlich wurde sie wegen herausragender Leistungen in die Bestenliste des Ratings aufgenommen. Ihr Listenplatz und der 5-Sterne-Status bescheinigen ihr eine hohe Leistungsfähigkeit und Kundenorientierung sowie ein vorbildliches Qualitätsverständnis.

News lesen

News

Lernen Sie uns kennen!

19.05.2015

Weiterbildung ist für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu einem der wichtigsten beruflichen Ziele avanciert. Damit Sie sich einen persönlichen Eindruck machen können bevor Sie sich anmelden, bieten wir Ihnen nicht nur eine kompetente Kundenberatung, sondern auch regelmäßige Informationsveranstaltungen.

News lesen

News

Round Table Ägypten – Aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Politik

19.05.2015

Der Geschäftsbereich Akademie International lädt Sie am 27. Mai herzlich zum Round Table Ägypten nach Hamburg ein. Knüpfen Sie Wirtschaftskontakte mit Managern aus ägyptischen Unternehmen und diskutieren Sie mit Insidern über aktuelle Entwicklungen in der Region.

News lesen

Akademie vernetzt
Topthema

Akademie vernetzt

Spannen Sie Ihre Netze und bleiben Sie auf dem Laufenden! Um Vernetzung ging es auch bei unserem diesjährigen „Trainer Treffen“. Über 90 Trainer und Mitarbeiter der Akademie für Führungskräfte kamen zum Austausch in Überlingen zusammen und stellten sich dem Fotografen. Andreas Fehr war zum ersten Mal dabei und teilt seine Erfahrungen als Neuling in der aktuellen Kolumne mit Ihnen. Erfahren Sie außerdem von unseren Seniorberatern wie sich zur Analyse von Netzwerken und Entwicklung von Strategien neue Tools wie das Cynefin Framework und innovative Konzepte wie Wargaming nutzen lassen.

zum Topthema

BeckLOG

Führung 2030

Neulich wurde mir die Frage gestellt, wie Führung und Führungsarbeit im Jahr 2030 wohl aussieht. Dazu ist es erst einmal notwendig, eine mögliche Antwort einzugrenzen. Wenn ich hier von Führung spreche, dann meine ich in erster Linie (Menschen-)Führung und nicht Management (von Dingen, Bereichen, Projekten etc.), ähnlich wie man auch im angloamerikanischen Raum die Begriffe Leadership und Management unterscheidet.

Schaufenster

Besser entscheiden mit dem „Cynefin Framework“

Das Terrain, auf dem sich Manager und Führungskräfte heute bewegen, wird von Tag zu Tag unübersichtlicher. Es wird immer schwieriger, mit Sicherheit vorherzusagen, welcher Schritt in die richtige Richtung führt. Mit dem „Cynefin Framework“ wurde ein Tool entwickelt, das inzwischen weltweit in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Organisationen und Institutionen zum Einsatz kommt.

Interview

Business Wargaming

Roland Dörr, Trainer der Akademie für Projektmanagement und Strategieentwicklung, wurde zum Thema Business Wargaming interviewt.

Die Kolumne

Exzellentes für Kopf, Herz und Hand!

Im April hatte ich das große Vergnügen, beim alljährlichen Trainertreffen an der Akademie zum ersten Mal das Team der Akademie und Trainerkollegen kennenzulernen. So machte ich mich am 16. April aus Nürnberg auf an den Bodensee.

Topthema

Akademische Einflüsse in der Weiterbildung

Die Verbindung zwischen dem akademischen und dem privatwirtschaftlichen Bildungssystem erfolgt in der Regel in fester Abfolge: erst studieren, dann arbeiten. Doch wie kann man schon früher eine starke Verbindung erreichen? Kann die Durchlässigkeit von Bildung Studenten einerseits und Manager andererseits bei ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen? Wie ist die studentische Perspektive darauf? Und was kann man als Hochschuldozent von einer „Train the Trainer“- Ausbildung in den akademischen Alltag übertragen? Viel Spaß beim Lesen!

Topthema

Gruppendynamik

Ist Gruppendynamik out? Wir an der Akademie sagen Nein. Klar, gruppendynamische Trainings entstanden in den 1970er Jahren und hatten damals eine erste Hochkonjunktur. In der Folge haben sich dann aber vielfältige Formaten daraus abgeleitet und Team- und Organisationsdynamik sind nach wie vor zentrale Themen, mit denen sich Führungskräfte beschäftigen sollten.

Topthema

Service Design, Blue Ocean und Neuro-Marketing: für Sie auf den Punkt gebracht

Eines der schlimmsten Szenarien für ein Unternehmen ist doch, dass der Marketingabteilung die Ideen und die Kreativität ausgehen. Die Folge: Unternehmen kommunizieren Dinge, die beim Kunden nicht funktionieren. „Neuro-Marketing“ beeinflusst Ursache und Folge positiv, denn im Kopf fängt alles an. Mit diesem Wissen entsteht neue Inspiration und die Möglichkeit, die Wirkung beim Kunden zu prognostizieren.

Topthema

Quo Vadis Führung

Das Geschäftsjahr neigt sich dem Ende zu, die Weihnachtsvorbereitungen sind in vollem Gang. Besinnlichkeit versus Endspurt; die meisten Terminkalender sind randvoll. Wir haben wieder ganz im neuen Journalstil eine bunte Mischung an Artikeln für Sie zusammengestellt.

Interview

Führung und Persönlichkeit

Herr Sven Kühn, Anforderungsmanager den Kliniken des Bezirks Oberbayern, über seine Rolle als Führungskraft und welche Bedeutung Persönlichkeit für die Führungsaufgaben hat.

Inside Inhouse

All-Time-Favorites

Welche Herausforderungen haben für unsere Kunden unabhängig von Branche und Unternehmensgröße besondere Relevanz? Haben Trends einen Einfluss auf die All-Time-Favorites der firmeninternen Weiterbildung? Mehrmals im Jahr widmen wir uns diesen Fragen und werten aus. Unsere Erkenntnisse möchten wir Ihnen gerne in Form einer Top 5-Liste vorstellen.

Die Kolumne

Sind wir nicht alle ein bisschen coaching?

In meiner Kindheit gab´s ein Spiel das hieß „Schlapp hat den Hut verloren“. Das ging ungefähr so: Alle sitzen im Kreis. Der erste sagt: „Schlapp hat den Hut verloren, Tom hat ihn.“ Und wirft den Hut zu Tom. Tom sagt dann: „Tom hat ihn nicht, Kai hat ihn“. Und wirft ihn dann zu Kai. Und so weiter.