Akademische Einflüsse in der Weiterbildung

Journal - Das Magazin der Akademie

Akademische Einflüsse in der Weiterbildung

Die Verbindung zwischen dem akademischen und dem privatwirtschaftlichen Bildungssystem erfolgt in der Regel in fester Abfolge: erst studieren, dann arbeiten. Doch wie kann man schon früher eine starke Verbindung erreichen? Kann die Durchlässigkeit von Bildung Studenten einerseits und Manager andererseits bei ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen? Wie ist die studentische Perspektive darauf? Und was kann man als Hochschuldozent von einer „Train the Trainer“- Ausbildung in den akademischen Alltag übertragen? Viel Spaß beim Lesen!

Zum Top-Thema

Inside Inhouse

Schlagfertigkeitstraining: "Wieso ist mir das nicht eher eingefallen?"

Wer hat sich das nicht schon mal selbst vorgeworfen? Wir fühlen uns durch andere angegriffen und gestresst und würden so gern „kontern“… doch es fehlen uns einfach die passenden Ideen und Worte. So und ähnlich waren auch die Themen in einem Workshop zum Thema „Schlagfertigkeit“ bei der Firma GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG.

BeckLOG

Können Hochschulen Führungskräfte ausbilden?

Die Professionalisierung von Führungskräften wird von den Hochschulen im Üblichen nicht als eine ihrer zentralen Aufgaben verstanden. Sie „produzieren“ zwar immer mehr Führungskräfte, da die leitenden Angestellten von heute und morgen fast immer Akademiker sind, diese werden aber in ihrer Hochschulausbildung nicht systematisch in einem Curriculum auf die Führungsaspekte einer zukünftigen Managementaufgabe vorbereitet. Warum nicht?

Die Kolumne

Tatsächlich berufsbefähigt?

Mein Name ist Sonja, ich bin 23 Jahre alt und studiere Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz. Meine Schwerpunkte hab ich in Management & Internationale Beziehungen gelegt. Derzeit bin ich Praktikantin an der Akademie für Führungskräfte.

Interview

Akademische Einflüsse in der beruflichen Weiterbildung

In Deutschland haben wir nach wie vor ein gut ausgebautes und erfolgreiches duales Bildungssystem, um das uns andere Länder beneiden. Warum ist es für die Akademie für Führungskräfte sinnvoll mit Hochschulen wie der Hochschule Fresenius zu kooperieren?

BeckLOG

Sind Politiker Führungskräfte?

Am 4. Februar dieses Jahres veröffentlichte das Handelsblatt einen Gastkommentar von Jacques Delors mit dem Titel „Europa braucht neuen Schub". Jacques Delors von der Sozialistischen Partei Frankreichs (PS) war von 1985 bis 1995 Präsident der EG-Kommission und gilt als der zu seiner aktiven Zeit wohl einflussreichste Europa-Politiker und maßgeblicher Wegbereiter des EU-Binnenmarktprozesses.

Topthema

Gruppendynamik

Ist Gruppendynamik out? Wir an der Akademie sagen Nein. Klar, gruppendynamische Trainings entstanden in den 1970er Jahren und hatten damals eine erste Hochkonjunktur. In der Folge haben sich dann aber vielfältige Formaten daraus abgeleitet und Team- und Organisationsdynamik sind nach wie vor zentrale Themen, mit denen sich Führungskräfte beschäftigen sollten.

Topthema

Service Design, Blue Ocean und Neuro-Marketing: für Sie auf den Punkt gebracht

Eines der schlimmsten Szenarien für ein Unternehmen ist doch, dass der Marketingabteilung die Ideen und die Kreativität ausgehen. Die Folge: Unternehmen kommunizieren Dinge, die beim Kunden nicht funktionieren. „Neuro-Marketing“ beeinflusst Ursache und Folge positiv, denn im Kopf fängt alles an. Mit diesem Wissen entsteht neue Inspiration und die Möglichkeit, die Wirkung beim Kunden zu prognostizieren.

Topthema

Quo Vadis Führung

Das Geschäftsjahr neigt sich dem Ende zu, die Weihnachtsvorbereitungen sind in vollem Gang. Besinnlichkeit versus Endspurt; die meisten Terminkalender sind randvoll. Wir haben wieder ganz im neuen Journalstil eine bunte Mischung an Artikeln für Sie zusammengestellt.

Topthema

Akademie Symposium

Sind die heutigen Anforderungen für Führungskräfte nun eher komplex oder kompliziert? Sicherlich nicht nur eine akademische Frage. In den Pausen unseres 8. Akademie- Symposiums in Köln wurde darüber nach einer spannenden Key-Note von Dr. Andreas Tapken und Reiner Gimbel von Evonik intensiv diskutiert.

Inside Inhouse

Inhouse-Kompaktworkshop Gruppendynamik

Ein mittelständisches Unternehmen aus dem süddeutschen Raum hat die Akademie für Führungskräfte im Herbst 2014 beauftragt, das offene Seminar „Kompaktworkshop Gruppendynamik“ Inhouse durchzuführen.

Die Kolumne

No Excuses – Teambuilding mal anders

Samstagvormittag: Ein wenig Nebel liegt auf den Feldern bei Wassertrüdingen, die Sonne kämpft sich langsam aus den Wolken hervor. Das Thermometer im Auto zeigt 15°C. Nach einer zweistündigen Fahrt steigen wir, mein Kollege Christian Leitz und ich, aus dem Auto - erwartungsvoll und aufgeregt, was in den nächsten Stunden passieren wird.

Schaufenster

Ein gruppendynamisches Training war die beste Vorbereitung

So oder so ähnlich soll Ferdinand Piëch einmal gesagt haben. Auch von anderen Topmanagern wird ähnliches berichtet. In den 70er-Jahren hatten gruppendynamische Trainings Hochkonjunktur und galten als entscheidende Maßnahme, wenn es um Wirksamkeit, Umgang mit Macht und Selbsterfahrung ging.

BeckLOG

Go East?!

Zurück von einer dreiwöchigen Reise auf die Philippinen, stehe ich noch ganz im Eindruck vielfältiger Erlebnisse und Erfahrungen, die sehr nachhaltig auf mich gewirkt haben.