Kontakt Seminare Akademie Forum 2019

Cash-Flow-Kennzahlen

Eine Reihe von Cash-Flow-Kennzahlen (Kennzahlen) ergänzen die Cash-Flow-Analyse. Diese ist eng an die Rentabilitätsanalysen (Rentabilität) angelehnt, wobei Größen wie “Gewinn” (Jahresüberschuss oder Betriebsergebnis) durch den Wert Cash-Flow ersetzt werden:

Cash-Flow-Gesamtkapitalrentabilität = (Cash-Flow / Gesamtkapital) * 100

und

Cash-Flow-Umsatzrentabilität = (Cash-Flow / Umsatz) * 100

Beide Kennzahlen vermitteln wichtige Informationen zur Beurteilung der Ertragslage des Unternehmens.

Dynamischer Verschuldungsgrad

Von großem Interesse ist auch der so genannte dynamische Verschuldungsgrad, dem Quotienten aus Fremdkapital ohne monetäres Umlaufvermögen (Effektivverschuldung) und dem Cash-Flow:

Dynamischer Verschuldungsgrad = Effektivverschuldung / Cash-Flow

Der dynamische Verschuldungsgrad ist ein Indikator für das Tilgungs-Potential des Unternehmens, die theoretische Dauer, Schulden aus eigener Kraft abzutragen.

Selbstfinanzierungsquote

Als weiteres Zeichen für die finanzielle Stabilität eines Unternehmens gilt die Selbstfinanzierungsquote. Sie zeigt, zu welchem Bruchteil die Investitionen eines Unternehmens zur Not auch ohne Rückgriff auf “externe Quellen” allein aus “eigener Kraft” getätigt werden könnten:

Selbstfinanzierungsquote = (Cash-Flow / (Zugänge - Abgänge Anlagevermögen)) * 100

Wegen der zahlreichen, unterschiedlichen Cash-Flow-“Formeln” (Cash-Flow) ist zu beachten, dass Cash-Flow-Kennzahlen keine globalen Messgrößen darstellen, sondern allenfalls als Indikatoren dienen können.

Cash-Flow-Analyse

Weitere Anwendungsgebiete der Cash-Flow-Analyse sind:

Advance - Online lesen!
ARBEITSZEIT IST LEBENSZEIT
Advance 02/18
Advance lesen
Der Akademie Newsletter
Werden Sie Teil der Akademie Welt

News exklusiv für Abonnenten

Zum Newsletter anmelden: