Die Beherrschung von „Chaos“ im Alltag von Unternehmen.

13.01.2020
Komplexität, Unsicherheit, Mehrdeutigkeiten und schnelle Veränderungen prägen den Alltag in Unternehmen. Die sogenannte „VUCA-World“ ist voll angekommen bei den Führungskräften von heute. Die Rezepte im Umgang damit, oft unter dem Wort „New Work“ verstanden, wirken auf Betrachter von außen teilweise genauso nebulös wie die „VUCA-World“ selbst.
Jens Kraiss
Jens Kraiss

Coaching im Business als eine konkrete Möglichkeit entgegenzuwirken.

Coaching im Business und damit verbunden die Etablierung einer Coaching Kultur ist für Führungskräfte der Zukunft zum Umgang mit den neuen Anforderungen ein wichtiges Handwerkzeug im Alltag.

Im Frühjahr 2019 hatte ich die Gelegenheit, David Peterson, Leiter Executive Coaching und Leadership bei Google, in einem Workshop kennenzulernen. Thema des Workshops war Coaching von Führungskräften im Umgang mit Chaos, Komplexität und massiven Veränderungen.

Er berichtete, dass seiner Ansicht nach der Umgang mit Chaos die größte Herausforderung für Führungskräfte aktuell und in der Zukunft ist. Das Wort Chaos hatte mich aufgewühlt und ich konnte es zunächst nicht greifbar machen, was er damit genau meinte.

Dahinter verbirgt sich für ihn der Begriff „VUCA-World“. VUCA steht dabei für volatility (Unbeständigkeit), uncertainty (Unsicherheit), complexity (Komplexität) und ambiguity (Mehrdeutigkeit). Diese vier Kernmerkmale unserer heutigen Arbeitswelt stellen hohe Anforderungen an die heutigen und zukünftigen Führungskräfte.

Die Reaktion von Führungskräften darauf ist in der Regel, wie es sich über Jahrzehnte bewährt hat, Beherrschung. Vor allem die Generationen vor Y und Z, also vor ca. 1980 neigen dazu, den Arbeitsalltag beherrschen zu wollen. Das heißt im Führungsalltag beispielsweise Jahresziele setzen, Projektpläne bis ins Detail verfolgen, Linienstrukturen fortführen und neu organisieren oder Prozesse weiter optimieren.

Wie schaffen wir es, uns von diesem Drang zur Beherrschung frei zu machen bzw. andere Wege einzuschlagen?

Ein sinnstiftender Ansatz zum Umgang mit VUCA, neben Methodiken wie agiles Arbeiten, selbstorganisierte Teams, ist Coaching im Business mit der Etablierung einer Coaching Kultur im Unternehmen und in der Führungskultur. Coaches sind Profis im Gestalten ergebnisoffener Prozesse. Sie erzeugen Sicherheit im Umgang mit Unsicherheit und einem prozessorientierten Denken und Handeln. Damit ist insbesondere die Einbindung von Coaching in den Führungsstil und -alltag gemeint. Es ist geradezu Voraussetzung für z.B. agiles Arbeiten und selbstorganisierte Teams Coaching Elemente einzubinden.

Der Artikel “You Can’t Be a Great Manager If You’re Not a Good Coach” von Monique Valcour im Havard Business Review beschreibt die Wichtigkeit und den Mehrwert sehr treffend und sehr lesenswert.

Coaching findet sowohl im lebensweltlichen / privaten Kontext, wie auch im beruflichen / organisationalen Kontext statt. Was bedeutet nun, wie wir es nennen, Coaching im Business? Was bringt es dem Unternehmen, mir als Führungskraft und meinen Mitarbeitern?

Zunächst ist zum Verständnis eine Abgrenzung zum internen Coaching sinnvoll. Internes Coaching fokussiert sich in der Regel darauf, interne Mitarbeiter als Coaches in der gesamten Organisation einzusetzen. Dabei coacht ein interner Coach nicht seine eigenen Mitarbeiter und muss auch nicht unbedingt Führungskraft sein. Vielfach übernehmen dies auch Mitarbeiter aus den HR-Bereichen, die speziell darauf ausgebildet sind.

Im internen Coaching werden wie im externen Coaching in der Regel konkrete Anliegen begleitet und bearbeitet. Es gibt demnach ein Ziel und einen zeitlich begrenzten Prozess.

Coaching im Business dagegen fokussiert sich darauf, als Führungskraft die direkten Teammitglieder mit Methoden aus dem professionellen Coaching zu begleiten.

Coaching im Business kann dadurch einen hohen Mehrwert und Nutzen für die Organisation, die Führungskraft und die Mitarbeiter aufweisen, da es permanent, dauerhaft und langfristig von der Führungskraft eingesetzt wird. Es ist nicht zeitlich begrenzt und auf ein Ziel ausgelegt, sondern etabliert sich im Führungsalltag. Das ist der große Vorteil.

In der Folge entsteht mit einer übergeordneten Begleitung idealerweise eine Coaching Kultur im Unternehmen. Auf diese Weise profitieren Unternehmen, Führungskraft und Mitarbeiter gleichermaßen, da mit systemischen Coachingansätzen Co-Evolution im Unternehmen gelingt.

Inhaltlich und methodisch unterscheidet sich das Coaching im Business nicht maßgeblich vom internen Coaching. Wo es sich deutlich unterscheidet ist die jeweilige Rolle. Als Führungskraft und Coach im Business muss ich mir tagtäglich klar machen, in welcher Rolle ich gerade agiere.

Die vermeintlich einfache Frage in ganz spezifischen Alltagsthemen ist: Bin ich gerade Führungskraft (leiten) oder Coach (begleiten)? Dies erfordert beispielsweise eine permanente Beobachtung meiner selbst und damit verbunden: Wie trete ich meinen Mitarbeitern gegenüber?

Die prozessorientierte Begleitung von Mitarbeitenden stellt besondere Anforderungen an Führungskräfte, die als Coach im Business arbeiten, und bedarf einer professionellen Qualifizierung.

Der Mehrwert und Nutzen durch Coaching im Business liegt im besseren Umgang mit den Anforderungen der VUCA-World.

Es geht also um die Erhöhung von Innovationskraft und Lösungsfähigkeit, Reduzierung von Komplexität und Steuerung von Veränderungsprozessen, kollektive und bessere Entscheidungsfindung, Erhöhung der Selbstreflexion und -wirkung, Rollenklärungen und Befähigung, Entwicklung von Mindset und Veränderung des Verhaltens, Steigerung des Selbstbewusstseins und der Motivation, Verbesserung interpersonaler Beziehungen, des Konfliktmanagements, des Wohlbefindens, der Zufriedenheit, von Wertschätzung, Feedback und so weiter.

Das ist natürlich nicht die allumfängliche Lösung für die Bewältigung der VUCA-World, Coaching im Business ist jedoch ein konkreter und zielgerichteter Ansatz und sollte Grundwerkzeug einer jeden Führungskraft sein.

 

Im ersten Schritt können die folgenden Tipps im konkreten Führungsalltag helfen. Probieren Sie es aus!

  1. höre genau zu
  2. fragen, nicht erzählen
  3. achte auf Dich und nehme die Bedürfnisse Anderer wahr
  4. nicht die Lösung vorgeben, sondern Verantwortung übertragen
  5. befähige und entwickle Mitarbeiter, anstatt sie zu verwalten
  6. hinterfrage permanent Deine eigene Wirkung als Führungskraft
  7. beobachte und reflektiere Dich und Dein Tun
  8. gebe Wertschätzung und Feedback
  9. kenne die Haltungen, Verhaltensweisen und Treiber der Mitarbeiter
  10. schau genau hin, wann lohnt es sich, in die Rolle Unterstützer, Herausforderer, Experte, oder Berater zu gehen

 Wer mehr zum Thema Coaching im Business und damit verbunden über internes Coaching erfahren möchte und auch, wie Coaching im Business auf Distanz und damit digital erfolgt, empfehlen wir unsere Informationsveranstaltung zur Ausbildung Coach im Business.

Veranstaltungen zum Thema