Durchstarten mit gezieltem Coaching?!

12.10.2020
„Also, ich muss noch meine Durchsetzungskraft verbessern und Konfliktfähigkeit lernen, damit ich eine gute Führungskraft werde...!“ Mit dieser oder ähnlichen Aussagen kommen gerade Nachwuchsführungskräfte oft in Seminare oder ins Coaching.
Hans-Karsten Weiberg
Hans-Karsten Weiberg

Ich habe gelernt, dass diese beurteilenden Selbstzuschreibungen meist wenig nützen, weil sie einem eher defizitorientierten Selbstbild entspringen und sich daher schwerer umsetzen lassen. Zudem löst das Wort „müssen“ häufig den inneren Reflex „Ich muss gar nichts...!“ aus. Das gilt auch für das Selbstgespräch.

Was tun? Erfolgversprechender ist der Versuch ressourcenorientierter Umformulierung. Dabei wird zunächst erforscht, was echte Kernkompetenzen im Führungsverhalten sind. Das dauert oft lange, denn ich mache immer wieder die Erfahrung, dass diese Ressourcen nur wenig Beachtung finden. Sie fallen uns leicht und werden oft nicht wertgeschätzt, weil sie nicht mit Anstrengung verbunden sind. Ob es sich um hohe Loyalität, Entscheidungs- und Kommunikationsstärke oder auch Humor und Leichtigkeit usw. handelt ... – es lohnt sich, diese Eigenschaften zu kennen, wertzuschätzen und im Fundament unseres Führungsrepertoires gut zu verankern.

Es unterstreicht stets aufs Neue den unschätzbaren Wert einer mit dem Fremdbild weitgehend übereinstimmenden Selbsteinschätzung.

Auf einem solchermaßen mit „eigener“ Wertschätzung versehenen Fundament den echten und vermeintlichen Defiziten zu begegnen, ist ein ganz anderer Schritt. Wie in einem guten Mitarbeiter-Entwicklungsgespräch kann ich aufbauend auf den Stärken fragen, an welcher Stelle genau oder in welcher Situation es für die Führungskraft attraktiv ist, mehr Durchsetzungskraft an den Tag zu legen oder ein Konfliktgespräch zu wagen – und was bisher daran gehindert hat! So kann die Entscheidung für eine additive Verhaltensweise im konkreten Fall bewusst gesteuert werden – und zwar mit Lust und im Wissen um die Bereicherung. Dabei darf man gerne und in aller Freiheit auch einmal „heiter scheitern“.

In meinen Coachings und auch im Intensivworkshop „Führung für Nachwuchsführungskräfte“ geht es darum, stärkenorientiert die individuelle Persönlichkeit mit Führungskompetenz zu verbinden!

Passendes Training zum Thema