Frische - Tipps für's Büro

Frische - Tipps für's Büro

18.07.2018
Endlich Sommer! Es ist herrlich warm, man muss nicht mehr so viele Klamotten anziehen. Es ist hell, wenn man ins Büro geht und immer noch, wenn man es wieder verlässt.
Marion Appel-Schiefer

Aber da gibt es auch Schattenseiten. Ventilatoren und Klimaanlagen bringen Zugluft, das Denken fällt in der Hitze schwer und eigentlich möchte man ins nächste Freibad. Wir haben unsere Gesundheits- und Stress-Expertin befragt, wie man sich im Sommer fit für das Büro halten kann.

  • 30 Grad im Schatten, aber hitzefrei gibt es nicht. Wie wirkt sich Hitze auf unserer Denkfähigkeit aus?

Es ist wissenschaftlich nachweisbar, dass die kognitive Leistungsfähigkeit schon ab einer Raumtemperatur von 27 Grad rapide absinken kann. Während 20 bis 25 Grad optimal sind, machen sich hohe Raumtemperaturen oft durch eine leichte Reizbarkeit und einer geringeren Stresstoleranz bemerkbar. Das heißt: Hitze ist Stress fürs Gehirn, vergleichbar mit leichtem Fieber und nicht nur die Stimmung, sondern auch die Qualität der Arbeit sinkt. Die Auswirkung der Hitze kann zudem zu Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen führen, wenn das Gehirn über den Blutkreislauf nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt wird. Verantwortlich ist dafür eine Dehydrierung des Körpers z.B. durch starkes Schwitzen. Die Dehydrierung kann einen plötzlichen Abfall des Blutdrucks bedeuten, da sich die Gefäße erweitern.

  • Was kann ich tun, damit ich einen klaren Kopf behalte, denn die Arbeit muss ja gemacht werden?

Als erstes: Den Tag gut planen, damit auch noch Zeit bleibt, die Sonne und die schönen Seiten des Sommers zu genießen!

Das beginnt bei der Kleidung:

Am besten etwas Leichtes wählen. Auch wenn eng Mode ist, weite fließende helle Sachen sind besser gegen unangenehmes Schwitzen. Atmungsaktives Material wie Baumwolle, Leinen und Microfaser kühlen gut! Gegebenenfalls ein weiteres Shirt/Hemd oder Bluse mit zur Arbeit nehmen, um für alle Fälle einen Ersatz zu haben. Ich habe einen Kollegen, der sich immer ein T Shirt in das Kühlfach legt.

Arbeitsplanung:

Wenn es irgendwie geht, wichtige Kopfarbeiten für die frühen Morgenstunden und Routinedinge eher für den Nachmittag planen. Falls machbar, eine ausgiebige Siesta in der Mittagszeit einlegen, um mental stark wieder an die Arbeit zu gehen, wenn die Sonne untergeht.

Ansonsten auf jeden Fall mehr Pausen einlegen (alle 45 Min 10 Min Pause).

Auf jeden Fall den Arbeitsplatz und sich selbst runterkühlen:

Arbeitsplatz falls keine Klimaanlage vorhanden ist: morgens stoßlüften und ab Mittag die Fenster geschlossen halten, am besten sogar verdunkeln.

Kaltes Wasser über die Handgelenke, und ins Gesicht, eventuell sogar eine Schüssel mit kaltem Wasser für die Füße (natürlich nur für die eigenen) Kühlpacks in die Schuhe oder auf die Füße sind auch COOL. Wunder wirkt eine „kalte Rolle“ d.h. ein Handtuch leicht anfeuchten und aufgerollt in das Eisfach des Kühlschranks oder in den Kühlschrank legen. Dieses dann abwechselnd auf Stirn und Nacken gelegt, erfrischt ganz wunderbar!

  • Es heißt ja immer: viel trinken. Wasser hat man irgendwann über. Ich habe dann gern was mit Geschmack. Sind koffeinhaltige Getränke jetzt ok?

Viel trinken ja, am besten Wasser, kalte (jedoch nicht eisige) Kräuter- oder Früchtetees, warmer Pfefferminztee kühlt hervorragend von innen. Minzeblätter oder Zitronenscheiben im Wasser geben Geschmack und erfrischen zusätzlich. Am besten nicht ständig kleine Portionen trinken (das ist Arbeit für den Körper und führt zu mehr Schwitzen), sondern eher direkt morgens und dann alle 3 Stunden 500 bis 750 ml trinken. So sind sie den ganzen Tag gut hydriert. Kaffee entwässert zwar nicht, erhöht jedoch die Stoffwechselrate und damit das Schwitzen.

  • Was kann ich im Büro essen, um bei der Hitze fit zu bleiben?

Viel frisches Gemüse (Gurken kühlen herrlich), das durchaus auch scharf gewürzt sein kann, Rohkost, Forelle oder Lachs (kalt) oder ein Mix aus Kefir, Früchten, Chiasamen. Optimal z.B. auch ein Bulgursalat mit frischer Minze und Gemüse oder Quinoa mit einer Dose Thunfisch und Melone und Kurkuma gewürzt. Oder Tomaten mit Ziegenkäse, Walnüssen, Oliven und Paprika.

Diese Art der Ernährung versorgt gut mit Mineralstoffen und Flüssigkeit, die wir beim Schwitzen verlieren, Die Hitze ist aus meiner Sicht eine wunderbare Gelegenheit, neue frische Sachen auszuprobieren. Und wer bei den heißen Temperaturen keinen Hunger hat, sollte sich keine Sorgen machen. Es tut jedem Organismus gut, zwischen den Mahlzeiten auch mal mehr als 4 Stunden Raum zu lassen.

  • Wie viel Sport ist bei Hitze noch gesund?

Besser als auf die Bewegung zu verzichten ist, sie der Temperatur anzupassen. Ab einer Temperatur von 28 Grad auf jeden Fall das Training von Intensität und Umfang reduzieren, damit sich der Körper anpassen kann. Oder das Jogging einfach ins Schwimmbad verlegen. Aquafitness, Schwimmen und Aquajogging erfreuen sich auch bei „echten“ Sportlern immer größerer Beliebtheit.

Yogaübungen, sanfte Gymnastik und Stretching unterstützen die Wärmeregulation des Körpers und sind sogar für das Büro sehr gut geeignet. Alle 45-60 Min für ein paar Stretching- oder Übungen vom Arbeitsplatz aufzustehen ist ein optimales Ritual für das ganze Jahr, um frisch, beweglich und konzentriert zu bleiben!

Der Sommer ist eine tolle Chance, frisch und fröhlich gute Energie auch für die dunkleren Jahreszeiten aufzubauen. Denn schon jetzt werden die Tage wieder kürzer. Vielleicht sehen wir uns schon bald zurück nach Sonne und Hitze.