Gewittrige Stimmung im Büro vermeiden - aber wie?

Gewittrige Stimmung im Büro vermeiden - aber wie?

18.07.2018
Wer kennt sie nicht, die Situationen, die kleinere und manchmal sogar größere Konflikte auslösen können und die Stimmung im Büro mächtig abkühlen lassen oder erst so richtig anheizen. Im Sommer ist die Schwelle der Reizbarkeit und die Stresstoleranz geringer. Hier sind 10 Tipps, damit der Sonnenschein ins Büro zurückkehrt.
Andrea Hoberg

Konflikte souverän meistern und konstruktiv im Gespräch bleiben

Im Folgenden habe ich ein paar Tipps zusammengestellt, die mich selbst und meine Klienten ruhig und gelassen durch alle Höhen und Tiefen des Alltags führen und Konflikte so gar keine Chance haben sich auszubreiten: 

1. Nehmen Sie Kritik und Vorwürfe anderer nicht persönlich. 

2. Und wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie jemandem einen Vorwurf machen oder jemanden kritisieren wollen, halten Sie kurz inne und überlegen sich, was Sie wirklich sagen wollen. 

3. Passen Sie auf Ihre Gedanken auf, die Sie über die andere Person haben, aber auch über sich selbst. Ihre Gedanken sind lediglich Ihre Informanten, die Ihnen sagen wollen, was Sie gerade brauchen und welche Bedürfnisse gerade nicht erfüllt sind. 

4. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie hier und jetzt, in diesem Moment wahrnehmen können, was Sie hören, was Sie sehen. Das ist eine der größten Herausforderungen in einer Situation, in der wir uns ärgeren, weil wir dann eng werden und normalerweise darauf trainiert sind, zuerst zu bewerten und zu beurteilen, anstatt uns „nur“ auf das zu konzentrieren, was wir beobachten. Doch dieser Schritt ist entscheidend dafür, in welche Richtung die Kommunikation weiterläuft. 

5. Hören Sie zu, bevor Sie sprechen. Konzentrieren Sie sich auf das, was die andere Person fühlt und braucht. Schenken Sie Ihren eigenen Bewertungen, Interpretationen über die Situation bzw. über die andere Person in diesem Moment erst mal keine Aufmerksamkeit. Sie kommen später dran. Ihre Gedanken sagen mehr über Sie aus, als über die andere Person bzw. Situation. 

6. Sagen Sie Ihrem Gegenüber, was Sie von ihm hören, mit Ihren Worten und vergewissern sich, was die andere Person von Ihnen gehört hat, bevor Sie weiterreden. 

7. Sprechen Sie aus, was Sie wahrnehmen, ohne Ihr Gegenüber zu beurteilen. Halten Sie das, was Sie sehen und hören, strikt auseinander von dem, was Sie denken und wie Sie die Situation beurteilen. 

8. Spiegeln Sie der anderen Person, was sie fühlt und braucht und vergewissern Sie sich, dass es das ist. Wenn nicht weiterforschen. 

9. Sprechen Sie in Ich-Botschaften. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass Ihr Gegenüber Schuldzuweisungen hört. 

10. Stellen Sie offene Fragen, um mehr zu erfahren, vermeiden Sie Fragen, auf die Ihr Gegenüber mit Ja oder Nein antworten kann. 

Konflikte zeigen den Weg zu ungenutzten Potenzialen 

Konflikte sind notwendig, damit Menschen sich weiterentwickeln und wachsen können. Konflikte machen deutlich, dass es an der Zeit ist, etwas zu verändern. Verändern Sie Ihre Perspektive auf spannungsgeladene Situationen und nutzen Sie Ihre Konflikte zur Förderung und Entwicklung von wertschätzenden und vertrauensvollen Beziehungen.