Kontakt Seminare Akademie Forum 2019
Interview

Arbeiten und Lernen im digitalen Wandel

Die digitale Transformation hält nicht nur Einzug in unsere tägliche Arbeit, sie verändert auch die Art wie, wann und wo wir lernen. Im Interview mit Prof. Dr. Stefan Wiedmann beleuchten wir die Bedeutung und Entwicklung von Bildung im digitalen Wandel.
Stefan J. Wiedmann
Stefan J. Wiedmann
Prof. Dr.

Zur Person: Prof. Dr. Stefan Wiedmann ist seit 1. Juli 2017 Mitglied des Vorstands der COGNOS AG im Vorstandsbereich Management & Design. Zuvor war er bereits Bereichsvorstand für „Management & Design“ sowie „Professionals & Corporate Clients“. Seine beruflichen Stationen umfassen unter anderem die Nike Inc. und die Ravensburger Spieleverlag GmbH. Darüber hinaus lehrte er Betriebswirtschaft an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Stuttgart sowie an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Stuttgart.

Professor Wiedmann, Ihrer Einschätzung nach, welche ist die größte Herausforderung, der Unternehmen in einer digitalisierten Arbeitswelt begegnen?

Eine der größten Herausforderungen für Unternehmen ist es, eine Kultur der Veränderung zu schaffen, sowohl Mitarbeiter als auch Kunden in die digitale Transformation einzubeziehen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Dabei finden Prozesse heute iterativ statt. Das heißt, man nähert sich dem Produkt schrittweise an. Auch daran muss man Kunden zunächst heranführen und sie frühzeitig einbinden.

Welche Kompetenzen sind bei den Mitarbeitern dabei besonders gefragt, um handlungs- und innovationsfähig zu sein bzw. zu bleiben?

Die Mitarbeiter sind entscheidend bei der Digitalisierung von Unternehmen. Erfolgreiche Transformationsprozesse hängen stark von gut qualifiziertem Personal ab, das in der Lage ist, unternehmerisch zu denken und flexibel zu handeln. Hier sind auch die Arbeitgeber gefragt: Sie sollten klare Ziele definieren und ihre Mitarbeiter entsprechend fördern und stärken.

Die Entwicklung des Einzelnen spielt für Sie im Prozess des Wandels eine wichtige Rolle. Wie wird, Ihrer Ansicht nach, Weiterbildung in Unternehmen in Zukunft aussehen?

Das Weiterbildungsangebot wird sich im Zuge der Digitalisierung weiter verändern. Zukünftig werden Weiterbildungsmaßnahmen wesentlich bedarfsgerechter, flexibler und individueller gestaltet. Viele Kurse werden bereits heute online, zum Beispiel als Webinare, angeboten. Auch für das Studium gibt es schon jetzt alternative Modelle: Neben der reinen Präsenzlehre und dem Fernstudium werden sogenannte hybride und blended Varianten angeboten – sie verbinden Präsenzunterricht mit Online-Kursen. Das Bildungsangebot wird grundsätzlich mehr auf die einzelne Person und ihre Bedürfnisse zugeschnitten, sowohl in den Darreichungsformen als auch in den unterschiedlichen Zeitmodellen. Das heißt, jeder kann selbst entscheiden, wann und wo er lernen möchte.

Welche Rahmenbedingungen müssen Unternehmen zur Verfügung stellen, um diese Art von Lernen zu ermöglichen?

Das Bewusstsein über die Notwendigkeit von Bildung ist zum Glück in den letzten Jahren gestiegen. Die Schwierigkeit besteht jedoch nach wie vor in den Freiräumen, Bildung zuzulassen und als gleichwertig zum Berufsalltag anzusehen. Das ist ein Spagat, der in jedem Unternehmen gemeistert werden muss.

In größeren Unternehmen setzt sich die Personal- bzw. Organisationsentwicklung mit der Einführung und Umsetzung von Corporate-Learning-Konzepten auseinander. Welche Optionen bieten sich hingegen kleinen und mittelständischen Unternehmen?

Für kleine und mittlere Unternehmen gibt es Angebote von Branchen- und Berufsverbänden, die für ihre Mitgliedsunternehmen derartige Bildungsleistungen ermöglichen möchten. Ferner schließen sich auch mehrere Unternehmen zusammen, um Corporate-Learning-Konzepte ins Leben zu rufen. 

Wie kann die Cognos AG Unternehmen dabei unterstützen?

Als eine der größten Bildungseinrichtungen Deutschlands bietet die Cognos AG ein breit aufgestelltes Portfolio an Bildungsmöglichkeiten, die die Anforderungen der digitalen Transformation berücksichtigen. Dabei umfasst das Angebot Studiengänge, Aus- und Weiterbildungen – von Naturwissenschaften über Gesundheit und Design bis zu Wirtschaftswissenschaften. Verschiedene Darreichungsformen und Zeitmodelle ermöglichen flexibles Lernen. Darüber hinaus haben wir bundesweit Standorte und Niederlassungen im Ausland, bspw. in Prag, Luxemburg oder auch New York, die auch für Inhouse-Angebote zur Verfügung stehen. Ein Bildungspaket, das sowohl auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten ist als auch intern von unseren Mitarbeitern genutzt werden kann.

Herzlichen Dank, Professor Wiedmann, für das offene und aufschlussreiche Gespräch!

Advance - Online lesen!
ARBEITSZEIT IST LEBENSZEIT
Advance 02/18
Advance lesen
Der Akademie Newsletter
Werden Sie Teil der Akademie Welt

News exklusiv für Abonnenten

Zum Newsletter anmelden: