Kontakt Seminare Akademie Forum 2019
Inside Inhouse

Simulation zu unternehmerischer Wertschöpfung

„Unsere Mitarbeiter sind nicht ausgelastet! Es sollten neue Absatzmärkte erschlossen werden, aber die Investitionen in Produktentwicklung und in Marketing zahlen sich nicht aus!“ Der Marketingvorstand muss zugeben, dass seine Prognosen zu optimistisch waren. Unter Moderation des Finanz- und Controllingvorstandes wird nun beraten, welche Maßnahmen notwendig sind, um kurzfristig die Rendite zu retten und langfristig auf den Wachstumspfad zurückzukehren.
Bert Erlen
Bert Erlen
Dipl.-Kfm.

Glücklicherweise ereignete sich dieses Fallbeispiel nur im Rahmen einer Unternehmenssimulation. Die Hochland SE ist einer der größten Käsehersteller in Europa und nutzte dieses Planspiel, um signifikante finanzielle Folgen von wirtschaftlichem Handeln im Seminar bewusst zu machen.

In der Simulation wird für die Teilnehmer transparent, wie die unternehmerische Wertschöpfung funktioniert. Das Spielbrett ist in Form einer Bilanz und einer Gewinn- und Verlustrechnung aufgebaut. Man sieht zu jeder Zeit den finanziellen Status des Unternehmens und wie er sich verändert. Die für die Simulation gebildeten Vorstandsteams verfügen über Anlagen, Ressourcen und Kapital, sie investieren in Produktentwicklung und Marketing, managen den Personaleinsatz und versuchen, den Unternehmenswert zu steigern – nachhaltig.

Die Wettbewerbsdynamik, der Preis- und Kostendruck sowie die Notwendigkeit, sich nachhaltig zu positionieren, verlangen aktive Unternehmensführung, insbesondere auch finanzielle Führung. Dies kann mit dem Planspiel von allen Führungskräften im Unternehmen ausprobiert und geübt werden.

Das Planspiel führt immer wieder zu großen Aha-Effekten, wenn den Teilnehmern/innen bewusst wird, wie alle Aktivitäten im Unternehmen zusammenhängen und wie sich betriebswirtschaftliche Entscheidungen erfolgsrelevant auswirken.

Mögliche Zielsetzungen für ein Planspiel:

  • Branche: Lebensmittelindustrie
  • Beschäftigte: mehr als 4.400
  • Betriebswirtschaftliches Denken und Handeln trainieren
  • Die Geld- und Finanzströme im Unternehmen durchschauen
  • Den unternehmerischen Jahresabschluss mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowieKapitalflussrechnung verstehen
  • Die hohe Relevanz des Jahresabschlusses für die Performancekommunikation erkennen
  • Die Performancekennzahlen zur Messung des Erfolges nutzen
  • Einflussmöglichkeiten erkennen und die unternehmerische Controllingfunktion verinnerlichen
  • Wertorientierte Unternehmensführung anwenden
Advance - Online lesen!
ARBEITSZEIT IST LEBENSZEIT
Advance 02/18
Advance lesen
Der Akademie Newsletter
Werden Sie Teil der Akademie Welt

News exklusiv für Abonnenten

Zum Newsletter anmelden: