Wertschätzende Geschenkideen

08.12.2020
Wann ist ein Geschenk ein wertschätzendes Geschenk? Wenn ein Geschenk den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf trifft. Dies gelingt meist nur, indem sich der Schenkende intensiv mit der Frage auseinandersetzt und ganz genau darauf achtet, was der Beschenkte sich wünscht oder eben wünschen könnte. Somit läuft es mitunter vor allem auf einen Faktor hinaus, um wirklich wertschätzend zu schenken: Zeit.
Hannes Wonner
Hannes Wonner

Zeit, um herauszufinden, was ein gutes Geschenk wäre. Zeit, die man mit dem zu Beschenkenden verbringt. Zeit, um das passende Geschenk dann auch noch zu kaufen.

Etwas Selbstgemachtes zeigt, dass man sich Zeit für das Geschenk genommen hat und darüber nachdachte. Aktuell eignen sich vor allem selbstgemachte Geschenke, die auch gut in Kombination mit einem gemütlichen Abend bei Schmuddelwetter auf der Couch und dem Videostreaming-Service der Wahl gut funktionieren.

Oder besser noch: Zeit schenken und die Geschenke gemeinsam herstellen.

Hier sind fünf leicht gemachte Geschenke für eine schöne gemeinsame Zeit:

 

Mini Guglhupfer

Gemeinsam backen klappt mit der ganzen Familie. Auch meine Zweijährige macht gerne mit und berichtet hinterher, wie Papa ihr dabei immer helfen darf.

Rezept für 4-6 kleine Guglhupfer

  • Backofen auf 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mini-Guglhupfform mit Butter bestreichen und mit etwas Mehl ausstreuen.
  • 1 Ei, 50 g Sonnenblumenöl und Abrieb einer halben Orange (Bio, unbehandelt), 40 ml Orangensaft, 80 g Zucker, 1 Prise Salz und ¼ TL Vanilleessenz in eine Schüssel geben. Mit einem Schneebesen glatt verrühren. 50 g Mehl, ¼ TL Backpulver, 1 EL Speisestärke und 30 g gemahlene Mandeln vermengen und rasch unterheben.
  • Teig in vorbereitete Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  • Die Mini-Guglhupfer etwas abkühlen lassen und aus der Form nehmen (Silikonformen sind hier besonders praktisch).

Tip: Die kleinen Gugelhupfer nach dem Erkalten in geschmolzene Schokolade tunken. Schokolade ist an und für sich bereits ein Bonus und die Gugelhupfen bleiben dadurch auch noch länger frisch. Puderzucker oder Zuckerguss sind aber auch nicht verkehrt.

 

Burger Relish

Auch wenn das Lieblings-Burger-Restaurant geschlossen ist und die Reise in die USA noch etwas auf sich warten muss: Dieses Relish ist eine echte Bereicherung für den gemeinsamen Burgerabend. Wer es nicht scharf mag, kann die Chilis natürlich einfach weglassen.

  • 2 Salatgurken waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel rauskratzen. 2 Paprikaschoten (z.B. rot und gelb) und 2 Chilischoten waschen und die Kerne entfernen. Wer keine „rohen Chilis“ findet: Jalapenos gibt es eingelegt mittlerweile in fast jedem Supermarkt. Alles in feine Würfel schneiden, mit einem EL Salz mischen und zugedeckt 2 Stunden stehen lassen.
  • Je 1 TL schwarze und gelbe Senfkörner etwas in der Pfanne anrösten.
  • Das Gemüse zusammen mit 200 g Zucker, 250 ml Weißweinessig und in einem Topf zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen.

Tip: Vor dem Kochen kann man noch mit vielen Gewürzen wie Ingwer, verschiedenen Sorten Pfeffer oder Piment für das gewisse Extra sorgen. Am besten beim ersten Mal jedoch nicht mehr als einen halben TL pro Gewürz verwenden. Dieses Relish ist auch lecker auf Hot Dogs oder Grillgut im Allgemeinen.

 

Earl Grey Infused Whiskey

Dieser Whiskey ist nicht nur was für Back- und Kochmuffel.

  • 1 Bitterorange (Bio, am besten unbehandelt) waschen und die Hälfte der Schale mit einem Sparschäler dünn abziehen. Dabei möglichst nichts von der weißen, bitteren „Unterhaut“ mitnehmen.
  • Die Orangenschale mit 3 Teebeuteln Earl Grey und 500 ml Whiskey (egal ob Scotch oder Bourbon, nur vielleicht nicht gleich den teuersten oder rauchigsten Whiskey nehmen) in einem hohen Gefäß über Nacht stehen lassen.
  • Das Ergebnis am nächsten Tag durch ein Sieb in eine (oder mehrere kleine) ausgekochte Flasche füllen.

Tip: Ein bisschen Zitronenschale und ein paar Pfefferkörner können dem Ganzen nochmal eine spritzige Wendung geben.

 

Persönlich gestalteter Kalender

Praktisch und schön

  • Besorgen Sie sich einen blanko Kalender mit viel Leerraum für Bilder, Karten, Deko und Terminen. Diesen gibt es so gut wie in jeder Drogerie, Schreibwarenladen oder Bastelshop.
  • Schmücken Sie die einzelnen Monatsblätter mit
    - Fotos von gemeinsamen Erlebnissen
    - Postkarten mit Sprüchen, die inspirieren, einen zum Lachen bringen oder einfach nur guttun
    - Kleinen Dankeschöns
    - Notizen, in denen Sie aufzählen, was Sie an der anderen Person besonders bewundern oder schätzen
    - Stickern
    - Bildern

Tip: Markieren Sie im Kalender einzelne Termine, die Sie für gemeinsame Aktivitäten reservieren möchten. Diese lassen sich auch hervorragend mit kleinen Gutscheinen verbinden, für ein gemeinsames Essen, Hilfe bei der Renovierung, Baybsitting, einen gemeinsamen Ausflug oder einem selbstgebackenen Kuchen.

 

Wohlfühlbox

Schenken Sie Ihren Liebsten eine Wohlfühlbox für Zeiten, in denen es nicht so gut läuft, in denen sie einen kleinen Motivationsschub oder Aufmunterung brauchen könnten oder einfach nur für den ganz normalen Wahnsinn.

  • Besorgen Sie sich eine schöne Box oder eine kleine Kiste. Diese können Sie nach Belieben auch noch individuell gestalten oder dekorieren.
  • Füllen Sie die Box mit kleinen Briefen, Danksagungen, motivierenden Sprüchen oder wertschätzenden Notizen.
  • Zusätzlich können Sie die Box auch noch mit lauter Kleinigkeiten befüllen, von denen Sie wissen, dass die andere Person diese besonders mag, egal ob Süßkram, leckeren Getränken, Gutscheinen für Wellness und Abenteuertrips oder einer guten CD.

Tip: Wenn Sie wollen, können Sie die Box auch noch mit gemeinsamen Erinnerungen wie Fotos, Gegenständen oder Ähnlichem füllen.