Wie, Haltung?

13.03.2019
Immer häufiger liest und hört man den Begriff „Mindset“.Was genau ist ein Mindset? Warum ist es so wichtig, das richtige Mindset zuhaben?
Verena Geisel

Vereinfacht lässt es sich als persönliche Sammlung von Grundüberzeugungen, Glaubenssätzen oder Prinzipien beschreiben. Ein Mindset spiegelt also immer das grundsätzliche Denken von Einzelnen oder sogar ganzen Organisationen wider. Ich übersetze „Mindset“ mit „Haltung“ und bin überzeugt, es gibt keine richtige oder falsche. Entscheidend ist – wie fast immer im Leben – eine offene Haltung. Diese erfordert neben Wissen und Können vor allem einen agilen Geist.

In Bezug auf die Herausforderungen virtueller Teams höre ich in meinen Seminaren immer wieder folgende Aussagen: Wir haben inzwischen so viele Meetings und Confcalls, da kommt man gar nicht mehr zum Arbeiten! Wie kriege ich die Leute dazu, in den Teamcalls mitzumachen? Oft weiß ich gar nicht, ob sie überhaupt noch da sind. Keiner sagt was. Wir haben oft technische Schwierigkeiten, die Leute können sich nicht einwählen oder haben keinen Ton. Es fliegen so viele E-Mails hin und her, man wird darunter förmlich begraben und kommt gar nicht mehr zu seinen eigentlichen Aufgaben. Und es wird immer schlimmer!Können wir nicht einfach alles so lassen, wie es ist? Es funktioniert doch…

Faule Äpfel oder unbewusste Widerstände?

Viele Mitarbeiter/innen stehen Veränderungen skeptisch, ambivalent und manchmal sogar ängstlich oder zynisch gegenüber. Traditionelle Ansätze sehen widerständige Mitarbeiter/innen als „faule Äpfel, die den ganzen Korb verderben” und den Veränderungsprozess ruinieren. Neuere Ansätze gehen davon aus, dass die Führungskräfte selbst unbewusst zum Widerstand der Mitarbeiter/innen beitragen. Denn je nach Anwendung kann Kommunikation Widerstand auslösen oder auflösen sowie Veränderungsmotivation im Keim ersticken oder hervorlocken (Miller & Rollnick, 2013)*.

Wirkungsvoll virtuell kommunizieren

Nehmen Sie diese (neue) Herausforderung an und lernen Sie Ihre eigene Haltung besser kennen. Reflektieren Sie in meinem Seminar die Risiken und Chancen einer dezentralen Zusammenarbeit. Lernen Sie Ihre besonderen Herausforderungen in der virtuellen Welt kennen und identifizieren Sie dabei Chancen, im Team noch effizienter und effektiver zu arbeiten. Sie erweitern Ihr digitales Mindset, erarbeiten passende Kommunikationsstrategien und sind in der Lage, eine digitale Reputation aufzubauen. Sie erweitern Ihr Bewusstsein für unterschiedliche Persönlichkeitstypen und deren Wertschätzung im Team. Sie sind in der Lage, Konfliktsignale frühzeitig zu erkennen und zu entschärfen, den Gruppenzusammenhalt zu stärken und die Arbeitsleistung zu steigern. Sie können sicher sein, der Erfolg in virtuellen Teams hängt nur etwa zu 10 % von Technologie ab, aber zu 90 % von menschlichen Faktoren.

*William R. Miller | Stephen Rollnick Motivational Interviewing: 3. Auflage des Standardwerks in Deutsch https://www.lambertus.de/assets/adb/b8/b85cbabff1d9965b.pdf

Seminar zum Thema