Beschäftigung

Die Beschäftigung ist eine bedeutende Einflussgröße für die tatsächliche Kostensituation eines Unternehmens. Sie beziffert die Kapazitätsauslastung des Unternehmens, einzelner Bereiche oder auch Kostenstellen. Gemessen wird sie in Mengeneinheiten (Stück, Meter, Kilogramm) oder in Zeiteinheiten (z.B. Lohn-, Maschinenstunden).

Der Beschäftigungsgrad dagegen ist eine Kennzahl, die das Verhältnis der Auslastung zur gesamten Kapazität eines Betriebs, eines Betriebsteiles oder einer Anlage/Kostenstelle bezeichnet. Sie wird in Prozent ausgedrückt.

Ist-Beschäftigung
Beschäftigungsgrad (Ist-Wert) = -------------------------------- * 100
mögliche Beschäftigung

Da die Beschäftigung in Mengen- oder Zeiteinheiten ausgedrückt wird, kann die entsprechende Formel wie folgt aussehen:

Ist-Produktionsmenge
Beschäftigungsgrad (Ist-Wert) = --------------------------------------- *100
mögliche Produktionsmenge

Ist-Arbeitsstunden
Beschäftigungsgrad (Ist-Wert) = ---------------------------------- * 100
mögliche Arbeitsstunden

Anhand des Break-Even-Umsatzes lässt sich der Beschäftigungsgrad ermitteln, bei dem die Kosten voll gedeckt werden:

Break-Even-Umsatz
Beschäftigungsgrad (Soll-Wert) = ---------------------------------- *100
gesamte Umsatzerlöse

Beispiel:

6.000. Tsd Euro
Beschäftigungsgrad (Soll-Wert) = ----------------------------- = 75 %
8.000. Tsd Euro

Bei einer Auslastung (Beschäftigungsgrad) von 75 % werden alle Kosten gedeckt,ein Gewinn wird erst bei mehr als 75 % erzielt.