Deckungsbeitragsrechnung

Rechenverfahren im Rahmen der Kostenrechnung, insbesondere der Kostenträgerrechnung, bei der von den Erlösen die variablen Kosten insgesamt oder stufenweise subtrahiert werden, um eine Größe zu ermitteln, die zur Deckung der fixen Kosten zur Verfügung steht (Deckungsbeitrag). Zu einer stufenweisen Deckungsbeitragsrechnung siehe Abbildung: Hier soll verdeutlicht werden, welchen Beitrag einzelne Produkte bzw. Produktgruppen zur Deckung der zurechenbaren bzw. nur für Produktgruppen oder das gesamte Unternehmen anfallenden fixen Kosten leisten. Die einfache Deckungsbeitragsrechnung kann auch als Direct Costing bezeichnet werden. (In der BWL-Literatur wird in Direct Costing auch als System relativer Einzelkosten bezeichnet).