Immaterielle Vermögensgegenstände

Unter dem Begriff "Immaterielle Vermögensgegenstände" werden auf der Aktiv-Seite der Bilanz unter der Position Anlagevermögen drei Gruppen von Anlagegütern ausgewiesen:

  • Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten (z.B. Patente, Konzessionen, Lizenzen, EDV-Software, Nutzungsrechte u.a.)
  • Geschäfts- oder Firmenwert
  • geleistete Anzahlungen (im Zusammenhang mit dem Erwerb immaterieller Vermögensgegenstände)

Aktivierungspflicht in der Handelsbilanz und in der Steuerbilanz besteht für immaterielle Vermögensgegenstände nur dann, wenn sie entgeltlich erworben wurden. Wurden sie nicht entgeltlich erworben, besteht nach HGB ein absolutes Aktivierungsverbot.