Ist-Kosten-Rechnung

Dieses Kostenrechnungs-Verfahren verrechnet die Ist-Kosten auf die entsprechende Produktionseinheit (Kostenträger) bzw. auf die verursachende Kostenstelle. Für Controllingzwecke, insbesondere Kostenkontrolle und Kostenplanung, ist die Ist-Kosten-Rechnung nicht ausreichend, da hier nur ein Zeitvergleich mit eigenen Werten der Vergangenheit durchgeführt werden kann. Im Rahmen des Kosten-Controllings sind noch inhaltliche und zeitliche Abgrenzungen erforderlich (Ausschluss von außerordentlichen Aufwendungen, Verwendung kalkulatorischer Kosten u.ä.).