Kalkulatorische Zinsen

Kalkulatorische Zinsen sind Zinsen, die auf das zur Finanzierung im Unternehmen gebundene Kapital berechnet werden. Sie sind somit kalkulatorische Kosten (Opportunitätskosten), die einen nicht erhaltenen Zins beziffern, den man bei einer alternativen Anlage außerhalb des Unternehmens bekommen könnte (‘entgangener Zinsertrag’). Diese Sichtweise ist gerade bei Personengesellschaften von Bedeutung, um den Gegenwert für das zur Verfügung gestellte Eigenkapital zu berücksichtigen (Renditevorstellung der Inhaber). Zur Berechnung der kalkulatorischen Zinsen wird das Eigenkapital mit einem vergleichbaren oder alternativen Anlagezinssatz multipliziert.