Kostenträger-Rechnung

Die Kostenträger-Rechnung ist die dritte Stufe der Kostenrechnung, nachdem die Kostenarten- und die Kostenstellen-Rechnung abgeschlossen sind.

Hauptzweck ist insbesondere die Berechnung der Kosten pro Kostenträger durch

  • Ermittlung der Selbstkosten,
  • Ermittlung von Preisuntergrenzen und zur
  • Hilfe bei Programm- und Beschaffungsentscheidungen

Darüber hinaus werden bei der Kostenträger-Rechnung unterschieden:

  • Kostenträger-Zeitrechnung (als periodenbezogene Kostenerfassung nach Leistungsarten) und die
  • Kostenträger-Stückrechnung (als leistungsbezogene Kostenerfassung nach Produkten mit Selbst- bzw. Herstellkosten)

wobei die Kostenträger-Stückrechnung noch zeitlich unterteilt wird in:

  • Vorkalkulation
  • Zwischenkalkulation und
  • Nachkalkulation

Die Kostenträger-Zeitrechnung dagegen unterscheidet sich - je nach Einbezug von Kosten - in

  • Gesamtkostenverfahren (mit einer kostenartenbezogenen Gliederung) oder dem
  • Umsatzkostenverfahren (mit einer kostenträgerbezogenen Gliederung).