Lohmann-Ruchti-Effekt

Dieser Effekt taucht im Rahmen der Innenfinanzierung auf, wenn durch ‘verdiente’ planmäßige Abschreibungen eine Kapazitäts-Erweiterung oder eine Kapitalfreisetzung erzielt wird. Werden die aus den ‘Abschreibungsgegenwerten’ zurückfließenden Mittel nicht für die Ersatzinvestition verwendet, so führt die Kapitalfreisetzung in der Regel zu einer Kapazitätserweiterung.

Dieser ‘Kapazitätserweiterungseffekt’ fällt um so höher aus,

  • je niedriger die Wiederbeschaffungskosten für Reinvestitionen sind,
  • wenn technische zu einem späteren Ersatzzeitpunkt einer Anlage führen oder
  • wenn Abschreibungen durch Umsätze ‘überbezahlt’” werden.

Neben der Kapazitätsausweitung kann aber auch eine Kapitalfreisetzung die Folge dieses Effektes sein und für Entnahmezwecke zur Verfügung stehen.