Maschinen-Stundensatz-Rechnung

Unternehmen mit einer größeren Maschinenausstattung müssen zur Vermeidung unkontrollierter hoher Fertigungsgemeinkosten-Zuschläge Maschinenstunden-Verrechnungssätze einführen, wodurch eine direktere und “gerechtere” Zuordnung auf Kostenstellen und Kostenträger (Produkte) möglich wird. Oft werden Maschinen oder Maschinen-Arbeitsplätze als eigenständige Kostenstelle geführt. Es werden die dort entstehenden bzw. geplanten variablen und fixen Kosten erfasst. Die Gesamtkosten werden anschließend durch die erwartete Stunden-Laufzeit dividiert und man erhält einen (fixen und variablen) Maschinenstunden-Verrechnungssatz.