Teilkosten-Rechnung

Die Teilkosten-Rechnung ist ein Kostenrechnungssystem, das im Gegensatz zur Vollkosten-Rechnung nur die direkten, variablen Kosten (Einzelkosten) - d.h. keine fixen Gemeinkosten - dem Kostenträger zurechnet.

Hierzu müssen die Kostenträger-Gemeinkosten in fixe und variable Kosten getrennt werden (siehe Teilkosten) und direkt als Kostenstellen-Einzelkosten bzw. indirekt als Kostenstellen-Gemeinkosten über Schlüssel auf die verursachenden Kostenstellen verteilt werden (siehe: Kostenstellen-Rechnung).

Hauptmethoden der Teilkosten-Rechnung

Die beiden Hauptmethoden der Teilkosten-Rechnung sind:

Teilkosten-Rechnung auf Basis relativer Einzelkosten (Fixkosten-Deckungs-Rechnung), sie versucht Kosten, die nicht auf den Kostenträger zurechenbar sind, zumindest direkt auf Kostenträger-Gruppen oder auf Bereiche zuzuordnen, was vielfach in der Praxis zwar möglich, aber zu Beginn auch sehr zeitaufwändig ist. Die zweite Teilkosten-Rechnungs-Methode ist dann die:

Teilkosten-Rechnung auf Basis variabler Kosten (Deckungsbeitrags-Rechnung), die zwischenzeitlich weit verbreitet ist und gerade bei nicht voll ausgelasteten Kapazitäten wertvolle Informationen für das Controlling und die Produktkalkulation bietet.