Working-Capital

Das Working-Capital ergibt sich aus der Differenz des Umlaufvermögens abzüglich der kurzfristigen Verbindlichkeiten und weist so das langfristig finanzierte Umlaufvermögen aus. Oft wird auch der Quotient aus diesen beiden Größen (working capital ratio) gebildet. Das Working Capital und insbesondere seine zeitlichen Veränderungen zeigen, welche Mittel im operativen Bereich kurzfristig gebunden oder freigesetzt wurden.